Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Frauen für eine bAV motivieren

bAV für Frauen

„Brauche ich das wirklich?“ Frauen sind oftmals unsicher, wenn es um die betriebliche Altersversorgung (bAV) geht. Dabei könnte eine Zusatzrente im Alter die Rentenlücken aufgrund der Erwerbsbiografie vieler Frauen verringern. Was Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen tun können, um ihre Mitarbeiterinnen zu motivieren, eine bAV abzuschließen, lesen Sie hier.

Erwerbsbiografien vieler Frauen befördern die Rentenlücke

In Deutschland bekommen Frauen oftmals eine deutlich geringere Rente als Männer. Laut Deutschem Institut für Wirtschaftsforschung waren die Alterssicherungsleistungen für Frauen 2019 in den fünf neuen Bundesländern um 20% niedriger als bei Männern. In den alten Bundesländern war der Wert mit 49% noch geringer (Wochenbericht 25/2019).

Die Gründe für diese Rentenlücke (auch „Gender Pension Gap“ genannt) sind vielfältig: Frauen unterbrechen ihre Erwerbstätigkeit häufiger, um Kinder zu erziehen oder Angehörige zu pflegen. Viele Berufe, in denen häufig Frauen arbeiten, sind immer noch verhältnismäßig schlecht bezahlt. Und um Beruf und Familie zu vereinbaren, entscheiden sich weibliche Beschäftigte oft für Teilzeitarbeit oder Minijobs. Die Folgen zeigen sich spätestens beim Renteneintritt: Im Alter haben Frauen häufig zu wenig Geld, um ihren Lebensstandard zu halten.

Frauen profitieren von der bAV

Obwohl die Betriebsrente ein gutes Image hat, fühlen sich viele Frauen von den Angeboten ihrer Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber noch nicht ausreichend informiert. Hier lohnt es sich für Unternehmen zielgerichtete Kommunikationsmaßnahmen zu entwickeln. Denn wer gut informiert ist, erkennt die Vorteile der bAV und wird die Angebote nutzen: Die bAV bietet flexible Modelle, die sich gut an veränderte Lebenssituationen anpassen lassen. Bei Bedarf sind auch Zahlungsaussetzungen möglich.

Ein weiteres Plus: Seit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz profitieren auch Sie als Arbeitgeber von einer staatlichen Förderung, wenn Sie Ihre Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im ersten Dienstverhältnis mit Einkommen bis maximal 2.575 EUR brutto pro Monat mit einer von Ihnen finanzierten bAV unterstützen.

Wie können Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber aktiv werden?

Infomieren Sie Ihre weiblichen Beschäftigten gezielt über die firmeneigenen bAV-Angebote.

Nutzen Sie das Arbeitnehmer-Portal auf FirmenOnline. Hier sind alle Angebote jederzeit und für alle Beschäftigten digital verfügbar. Auf unseren Internetseiten finden Sie auch einen Betriebsrentenrechner und einen Rentenkompass. Hier erhalten die Nutzerinnen einen einfachen und schnellen Überblick, wie viel Einkommen sie voraussichtlich zum Rentenbeginn zur Verfügung haben. Außerdem finden sie hier wichtige Informationen zur Altersvorsorge – digital an einem Ort.

Sprechen Sie gerne Ihren persönlichen Vermittler an. Er wird Sie dabei unterstützen.