Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

FirmenOnline ist Diamond Star Sieger 2018 

Diamond Star Sieger 2018
Ausgezeichnet 
Diamond Star Sieger 2018

Alljährlich wird auf der Handelsblatt Jahrestagung der „Diamond Star excellence in Business BAV 4.0“ für die Gestaltung effizienter Prozesse und die Optimierung der digitalen Mitarbeiter-Kommunikation in der betrieblichen Altersvorsorge ausgezeichnet. Die Allianz gehörte mit FirmenOnline zu den strahlenden Preisträgern und erhielt damit eine weitere Bestätigung dafür, dass der neue Service Diamant am bAV-Himmel für herausragende Effizienz in allen Prozessen sorgt. 

Im Rahmen der 19. Handelsblatt Jahrestagung zur Betrieblichen Altersversorgung vom 12. bis 14. März 2018 wurde zum zweiten Mal der Diamond Star für herausragende Digitalisierungsleistungen in der betrieblichen Altersvorsorge vergeben. Er würdigt herausragende digitale Innovationen und die Automatisierung der bAV. Eine siebenköpfige Jury renommierter bAV-Experten entschied über die Vergabe des Diamond Stars “BAV 4.0 ”2018: Guido Funke, Head of Pension Administration, Aon Hewitt, Michael Hörz, Leiter Versorgungspolitik, Daimler, Ulrich Mix, Geschäftsführer, Deutsche Pensions Group, Jörg Paßmann, Leiter Pensions, RWE/innogy, Michael Paulweber, Managing Director, Willis Towers Watson, Carsten Strube, Leiter Wealth Consulting, Mercer und Frank Vogel, Geschäftsleiter, KAS BANK N.V. German Branch.

 

Die Bedeutung der Schnittstelle zum Unternehmenskunden

 

Der Preis für die Gestaltung effizienter Prozesse in der betrieblichen Altersversorgung ging an die Allianz Lebensversicherungs-AG und wurde gemeinsam mit weiteren Vertretern der Allianz von Sören Kupke als Fachbereichsleiter bei der Allianz Lebensversicherungs-AG, entgegengenommen. In seinem Beitrag anlässlich dieser Auszeichnung wies er auf die zunehmende Bedeutung der Digitalisierung hin. Im Hinblick auf Online-Recherchen sei mit knapp 100.000 Suchanfragen im Monat das Schlagwort „Rente“ nach „Kfz“ das zweithäufigste Versicherungsthema, das in Deutschland online gesucht werde. Allerdings drehe sich die Digitalisierungs-Diskussion in der Versicherungsindustrie bislang weitgehend um die Schnittstelle zum Endkunden, während der Schnittstelle zu Unternehmenskunden eine zu niedrige Bedeutung beigemessen würde. Doch gerade in der Interaktion zwischen Unternehmen spiele die Digitalisierung eine immer wichtigere Rolle – egal, ob bei Industrie 4.0 oder in der Personalverwaltung. Nach Kupke erwarteten Firmenkunden in der betrieblichen Altersvorsorge heute nicht nur gute Produkte, sondern digitale Services und Prozesse, die sie online, schnell und intuitiv nutzen könnten. Im Mittelpunkt stehe eine optimale Anpassung und Integration der bAV in die digitalen Workflows von Unternehmen.

 

Die Vorreiter-Rolle der Allianz

 

Allianz hat die Zeichen des Digitalisierungs-Zeitalters frühzeitig erkannt und bereits vor mehr als 15 Jahren eine eigene Online-Verwaltungsplattform für die betriebliche Altersvorsorge ins Leben gerufen. Unter dem Namen FirmenOnline wird diese mittlerweile von rund 6.000 Unternehmen aktiv genutzt, die darüber über eine Million Einzelverträge verwalten. Was groß klingt, ist allerdings nicht nur für Großunternehmen von Interesse, sondern auch gerade für kleine und mittlere Unternehmen eine äußerst praktische Lösung.

 

Das neue FirmenOnline – mehr als eine Weiterentwicklung

 

Nach einem Relaunch ist aus dem bewährten Firmenportal eine moderne Plattform geworden. Diese basiert auf einer zukunftsfähigen Anwendungsarchitektur, die sowohl den Input von Arbeitgebern als auch Arbeitnehmern berücksichtigt und mit regelmäßigen Nutzertests realisiert wurde. Zwei verbundene Portale – eines für Arbeitnehmer und eines für Arbeitgeber – sollen sicherstellen, dass allen Kundenbedürfnissen Rechnung getragen werden kann. Neben einer modernen und zukunftsfähigen Anwendungsarchitektur lag der Fokus der Neugestaltung von FirmenOnline auf der optimierten und intuitiven Nutzbarkeit. Sören Kupke betonte, dass jeder neue Prozess, jede Oberfläche und jeder Service von und mit Kunden getestet wurde. Regelmäßiges Feedback sei nach wie vor Teil der agilen und iterativen Entwicklung im Agilen Training Center in Stuttgart. Hier waren insgesamt vier Teams mit Betriebsrentenspezialisten, Marketingexperten, Business Analysten und ITlern an der Entwicklung der Anwendung beteiligt. Die Teams konnten dabei weitgehend autark über die nächsten Schritte entscheiden. Dies habe die Abstimmungsprozesse deutlich beschleunigt.

 

FirmenOnline soll in den nächsten Jahren, im Hinblick auf die Bedürfnisse der Firmenkunden, kontinuierlich weiterentwickelt werden. Je nachdem, in welcher Art und Weise Kunden die Plattform nutzten und welche Dienstleistungen zusätzlich gewünscht würden, sei die Arbeit an der Plattform ein kontinuierlicher Weiter-Entwicklungsprozess. Sören Kupke wies zudem darauf hin, dass FirmenOnline nicht die einzige digitale Anwendung in der betrieblichen Altersversorgung sei, sondern Teil einer breiten digitalen Lösung für Firmenkunden und deren Mitarbeiter. So könnten Arbeitgeber mit dem Internet-Portal „Bilanzwerte Online“ versicherungsmathematische Gutachten für ihre Bilanzen schnell, sicher und bequem online beauftragen. Auch Gutachten zu Pensionsrückstellungen und Aktivwertnachweise für Bilanzen stelle die Allianz den Unternehmen über die Plattform digital zur Verfügung.