Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Neuer Baustein Krankenhaustagegeld

Jetzt neu:

Die betriebliche Krankenversicherung (bKV) wächst rasant und Ihr Potential ist weiterhin riesig. Auch die Allianz entwickelt ihr Produktportfolio daher stetig weiter und bietet seit kurzem einen neuen bKV-Baustein an: das Krankenhaustagegeld.

Warum ist ein Krankenhaustagegeld im Rahmen einer betrieblichen Krankenversicherung sinnvoll?

Eine bKV ist klassischerweise eine Zusatzabsicherung, die ein Arbeitgeber für die eigenen Mitarbeiter abschließt. Im ersten Moment liegt sicherlich die Vermutung nahe, dass aus der Gruppe der Erwerbstätigen nur wenige jedes Jahr ins Krankenhaus müssen.
In 2019 musste jedoch tatsächlich jeder 6. zwischen 15 und 64 Jahren stationär behandelt werden. Das lässt sich aus den jährlichen Daten des statistischen Bundesamtes schließen. Die durchschnittliche Verweildauer in deutschen Krankenhäusern liegt außerdem bei mehr als 7 Tagen.
Ein solcher Aufenthalt kann dann schnell teuer werden. Wer einmal im Krankenhaus war weiß, dass dort vieles extra kostet, wie z. B. die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer oder Gebühren für WLAN und Fernseher. Mit dem neuen bKV-Tarif der Allianz können Sie als Arbeitgeber Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei diesen Zusatzkosten unterstützen.

Was leistet der neue Baustein Krankenhaustagegeld der Allianz?

Das Prinzip ist einfach: Sie als Arbeitgeber entscheiden, welchen Betrag Ihre Angestellten im Falle eines vollstationären Krankenhausaufenthalts jeden Tag erhalten sollen. Für monatlich 1,29 EUR pro Person, können Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beispielsweise mit einem Tagessatz von 10 EUR unterstützen. Es ist aber auch eine Absicherung von bis zu 100 EUR pro Tag möglich - passend für Ihr Unternehmen und Ihre Belegschaft.
Den ausgezahlten Betrag können Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dann frei verwenden - und somit viele Zusatzkosten auffangen, die im Krankenhaus angefallen sind. Aber nicht nur die Auszahlung ist einfach und flexibel. Auch die Rahmenbedingungen sind fair:

  • Es gibt weder Wartezeiten noch Gesundheitsfragen - der bKV-Schutz greift im Bedarfsfall sofort ab Versicherungsbeginn.
  • Das Krankenhaustagegeld können Sie allen Ihren Angestellten anbieten - egal ob sie gesetzlich oder privat versichert sind.
  • Es gibt keine Berufsgruppenprüfung - Sie können also allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den gleichen Zusatzschutz zukommen lassen.
  • Laufende und angeratene Krankenhausbehandlungen sind ebenfalls gleich ab Versicherungsbeginn abgesichert.
  • Es gibt keine zeitliche Begrenzung - für jeden Tag im Krankenhaus erhalten Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine finanzielle Unterstützung.

Und welche Vorteile gibt es dabei für Arbeitgeber?

Sie positionieren sich als sozialer Arbeitgeber und bieten eine Zusatzleistung an, die nachweislich gut ankommt! Eine Umfrage der Allianz hat gezeigt: Über 60 % der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer würden sich durch ein Krankenhaustagegeld im Rahmen einer bKV wertgeschätzt fühlen. Ungefähr ebenso viele halten eine solche Absicherung außerdem für eine sinnvolle Ergänzung zur bestehenden Krankenversicherung, um relevante Leistungslücken zu schließen.

Der Bedarf und die Wertschätzung bei Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist demnach da. Nutzen Sie die Chance und bietet Sie ein gesundes Extra, mit dem Sie sich vom Wettbewerb abheben. Damit punkten Sie auch bei der Gewinnung von neuen Angestellten.