Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

So finanzstark sind die Lebensversicherer 

Ratingagenturen

Die Ausbreitung des Corona-Virus hat im letzten Jahr weltweit zu starken Kursschwankungen an den Kapitalmärkten geführt. Versicherte, die ihre Betriebsrenten mit kapitalmarktorientierten Anlagen planen, sind dadurch möglicherweise beunruhigt.

Einige Länder haben zwar derzeit mit neuen Infektionswellen und den Auswirkungen erneuter Lockdowns zu kämpfen, insgesamt hat aber die Weltwirtschaft das Rezessionstal dank signifikanter geld- und fiskalpolitischer Hilfspakete der Staaten und Notenbanken durchschritten. In den letzten Wochen konnte sich der Markt inmitten konjunktureller und politischer Unsicherheit als äußert robust erweisen. Aktien erreichten gar neue Allzeit-Höchststände. Dies nicht zuletzt auch wegen der Einigung über ein neues US-Konjunkturpaket und beginnender Covid-Impfungen.

Das dennoch weiter verschärfte Nullzinsniveau macht europäischen Lebensversicherern und ihren Kunden schwer zu schaffen. Doch finanzstarke Anbieter können damit umgehen. Zur Beurteilung der Finanzkraft eines Versicherungsunternehmens vergeben die großen internationalen Rating-Agenturen Standard & Poor’s, Fitch Ratings und Moody’s die sogenannten IFS-Ratings (Insurer Financial Strength) und beurteilen die finanzielle Aufstellung, Ausstattung und Zukunftsfähigkeit der Unternehmen. 

Anfang diesen Jahres hat Focus Money die Aussagen dieser Top-Bonitätsprüfer zur Finanzstärke der größten europäischen Lebensversicherer zusammengefasst. Zudem wurde zu diesem Thema auch Andreas Lindner, Chefanleger der Allianz Lebensversicherung, interviewt und zu seiner Investmentpolitik in der Nullzinsphase sowie den Kundenvorteilen durch eine hervorragende Finanzkraft der Allianz befragt. Die Allianz Lebensversicherungs-AG  erhielt von allen drei Rating-Agenturen wiederholt Bestnoten bei Finanzstärke und Bonität - auch in Corona-Zeiten. 

Als vorausschauend agierender Versicherer richtet sie ihre Kapitalanlagen langfristig aus und überprüft sie kontinuierlich. Zudem hat sie als finanzstarke Gesellschaft wesentlich mehr Spielraum, ihre Kapitalanlagen breit zu streuen, wodurch Sicherheit und Renditechancen besser in Balance gebracht werden können. Zudem können Schwankungen an den Kapitalmärkten durch das sogenannte Sicherungsvermögen ausgeglichen werden.

 

Lesen Sie hier den Artikel "Finanzkraft der Lebensversicherer" von Focus Money.